X

Marktstudien

Fashion, Garten, Licht, Übergreifend
Alles Uhu oder was?
20. März 2013 at 15:19 0

Foto: Kubakauz

Waren Sie in diesen Tagen einmal auf einer Wohnmesse, in einem Schmuckaccessoires-Shop oder in einem Gartencenter unterwegs? Wenn ja, dann ist es Ihnen vielleicht aufgefallen: Ohne Eule (und ihre Gattungsgenossen, den Uhu und den Kauz) geht im Jahr 2013 gar nichts. In jeder denkbaren Form blickt uns dieses geheimnisvolle Waldwesen als Silber-Kette, Kissen oder Solarstecker für die grüne Wiese finster-weise an. Doch warum plötzlich diese Eulenflut? (mehr …)
Mehr...
Licht
Essbares Licht
28. Januar 2013 at 06:05 0
Nachhaltig, weil recycelbar: die essbare „Bite me“-Lampe Fotos: Victor Vetterlein         Wussten Sie, dass man Licht neuerdings auch essen kann? Nun ja, das stimmt natürlich nicht ganz, aber fast! Denn der New Yorker Künstler Victor Vetterlein hat eine LED-Leuchte kreiert, deren klangvoller Name „Bite me“ durchaus zum Programm werden kann. (mehr …)
Mehr...
Fashion
Warum nur Mode für Größe 36 kreieren?
1. Juli 2012 at 06:41 1

Foto: Harald Glööckler

Klar, die opulenten Auftritte und Designs von Harald Glööckler, Prince of Pompöös, sind umstritten. Doch dieser Mann, der sich gern mit älteren Schönheiten zeigt und auch für Discounter und Shopping-Kanäle tätig ist, hat eine Botschaft: (mehr …)
Mehr...
Möbel
“Rock me, Baby!”
26. Juni 2012 at 08:14 0

Foto: Lenny Kravitz für Kartell

„Dies ist erst der Anfang“, versprach der französische Pop-Designer Philippe Starck kürzlich auf der Mailänder Möbelmesse. Im Flagship Store der italienischen Designmarke Kartell gab der umtriebige Gestalter bezahlbarer Kunststoffmöbel eine neue, vom Rock inspirierte Zusammenarbeit bekannt: Lenny Kravitz, US-Sänger der Sehnsuchts-Hymne „Fly away“, stellte seine Interpretationen von Starcks Kunststoffstuhl „Mademoiselle“ vor. „It’s all about texture“, erklärt Lenny Kravitz, der seit 2003 ein eigenes Designstudio in New York betreibt. Nicht nur multisensuelle Texturen liegen dem Wuschelkopf am Herzen, sondern auch Interieurs in warmen Braun- und Goldtönen. Die Einrichtungsbranche sollte seinen Einsatz bejubeln: Obwohl Möbel in den Anschaffungswünschen der Deutschen regelmäßig ganz weit oben stehen (allein 14 % der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren planen nach Auskunft unserer Experten 2012/13 einen Wohnzimmermöbelkauf), fehlt den Produkten immer noch die Sexyness. Kravitz hat ihnen jetzt mächtig eingerockt. Danke, Lenny! Möchten Sie mehr über neueste Zahlen, Fakten und Trends in der Möbelbranche wissen? Hier werden Sie fündig! www.kartell.it www.kravitzdesign.com P.S.: Übrigens, für alle, die zurzeit nur Fußball und die EM 2012 im Kopf haben: Lenny Kravitz wird gern als Ebenbild des brasilianischen Abwehrspielers Dante bezeichnet. Der ehemalige Borusse Dante wechselt zur neuen Saison bekanntlich zum FC Bayern – und hofft, dort für die WM 2014 als brasilianischer Nationalspieler entdeckt zu werden. Es lebe die EM, aber, ganz ehrlich, wir freuen uns auch schon wieder auf südamerikanisches Fußballballett ...
Mehr...
Sport
Mit der Outdoor-Jacke in die Oper?
29. Mai 2012 at 12:13 0

Foto: elkline

Mit der Outdoor-Jacke zum Sommerball? Nein, ganz so extrem ist es noch nicht – wer Wert auf die Form legt, geht nach wie vor eher im schicken Kleid oder Anzug. Insgesamt aber haben sich Funktionsjacken & Co. zum salonfähigen Kleidungsstück entwickelt. (mehr …)
Mehr...
Garten
Schneiden mit links
27. April 2012 at 15:32 0

Foto: Fiskars

Linkshänder wissen, wie schwierig es ist, mit einer Rechtshänderschere Blumen zu schneiden. Und Hobbygärtnerinnen, die ihre Bäume selber stutzen, stoßen ganz schnell an fiese muskuläre Grenzen – doch nicht mehr lange! Unternehmen mit Weitsicht gestalten jetzt Produkte, die auch für Menschen jenseits der klassischen Zielgruppen gemacht sind. (mehr …)
Mehr...
Möbel, Übergreifend
Polstermöbel in Echtzeit
26. Februar 2012 at 09:57 0
Conor Donlon, Buchhandelsbesitzer in London. Foto: Freunde von Freunden Welche Bedeutung Polstermöbel für den Gesamtmöbelmarkt haben, zeigte die imm cologne im Januar: Zusätzlich zu seiner starken Präsenz in den Design-Hallen konnte dieses emotionalste aller Einrichtungsobjekte vier weitere Messehallen für sich verbuchen. Dass der Import aus Niedriglohnländern dabei eine maßgebliche Rolle spielte, zeigte die große Präsenz asiatischer Hersteller. (mehr …)
Mehr...